Abteischatz St. Johann-Baptist

Abteischatz

Die ehemalige Abteikirche St. Johann-Baptist prägt das Burtscheider Ortsbild durch ihren barocken Kuppelbau des Stadtbaumeisters J.J. Couven. Im Inneren birgt sie, neben dem Aachener Domschatz, den bedeutensten Kirchenschatz in Aachen. Der Abteischatz ist in vier Teile gegliedert: Liturgische Geräte, Reliquiare, Mosaik-Ikone und Messgewänder. Die älteste Reliquie ist ein ehemaliges Bergkristall-Parfum-Fläschchen aus Ägypten von 990. Dazu sind Kelche und Monstranzen aus verschiedenen Epochen ausgestellt. Bei den Reliquiaren treten besonders das Äbtissinnen-Kreuz von 1230, die Büste des hl. Johannes des Täufers, die für Burtscheid bedeutende Nikolaus-Mosaik-Ikone sowie barocke Messgewänder mit 61 aufgestickten Medaillons um 1370 hervor. Im Kirchvorraum sind seit 2010 fünf Original-Zwergsäulen aus den beiden Vorgängerkirchen aufgestellt.

Adresse: Abteiplatz an St. Johann-Baptist (52066 Aachen)
Öffnungszeiten: jeden 1. Samstag und 3. Mittwoch im Monat
von 15.00 – 17.00 Uhr, einschließlich öffentlicher Führung (Gruppenführung nach Vereinbarung)

Informationen: Pfarrbüro St. Gregor von Burtscheid
Michaelsbergstraße 6
52066 Aachen
Telefon: 0241/961010
Fax: 0241/9610118
www.st-gregor-von-burtscheid.de

© 2015 Burtscheider Interessensgemeinschaft BIG. Design: Hüsch & Hüsch